Sebastian Kranich, Claudia Dalbert und viele weitere Grüne Mitglieder waren dabei.

Sebastian Kranich, Claudia Dalbert und viele weitere Grüne Mitglieder waren dabei.

Wer kürzt wird gestürzt!

Kalt war es am 2. Dezember. Dennoch kamen 3000 Leute um auf Einladung des „Aktionsbündnis MLU – Perspektiven gestalten“ gegen die widersinnigen Kürzungspläne der CDU-SPD-Landesregierung zu protestieren. Mit dabei auch der Stadtverband, die Grüne Hochschulgruppe (GHG) und selbstverständlich unsere Fraktionsvorsitzende im Landtag, Claudia Dalbert. Unter dem Motto „Her mit der Kohle – diese Regierung hat ausgekürzt“ ging es vom Friedemann-Bach-Platz über das Neuwerk, den Mühlweg, die Ludwig-Wuchererstraße zum Steintor und von dort zum Uniplatz. Für Wärme bei der Abschlusskundgebung sorgten der von der GHG mit ausgeschenkte Glühwein – aber auch die kämpferische Stimmung. Denn es ist absolut nicht einzusehen, warum Medien- und Sportwissenschaften, Informatik, Geologie und Psychologie sowie das Fremdsprachenzentrum dicht gemacht werden sollen. Zumal das Land vom Bund 2015 um 30 Millionen Euro entlastet wird, indem der Bund die Finanzierung des BAföG übernimmt. Doch die Landesregierung schaltet weiter auf stur.

Dazu Claudia Dalbert: „Es kehrt keine Ruhe in die Hochschulpolitik ein. Die Landesregierung von Ministerpräsident Reiner Haseloff verweigert sich einem vernünftigen Kurs. Selbst nach dem Erhalt der BAföG-Millionen weicht die Landesregierung nicht von ihrem falschen Kürzungskurs an den Hochschulen ab. Bis heute hat die Landesregierung nicht das Landesinteresse definiert. Bis heute ist unklar, was die Landesregierung in der Hochschullandschaft überhaupt will – außer dass sie Geld aus den Haushalten der Hochschulen rausziehen will. Aus diesem Grund ist es für mich mehr als nachvollziehbar, dass die Menschen darauf pochen, dass die Landesregierung unsere Hochschulen auskömmlich finanziert.“

Mehr zu diesem Thema und dem Dranbleiben der Landtagsfraktion auch auf claudia-dalbert.de

Verwandte Artikel