BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Halle werden mit eigenem Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl antreten

Die halleschen Grünen erklären die Gespräche mit der SPD und der Linken zur Oberbürgermeisterwahl für gescheitert. Ziel dieser Gespräche mit SPD und Linken war es, mit einem von allen drei Parteien gemeinsam getragenen Kandidaten im Sommer 2012 anzutreten.

Dazu erklärt Oliver Paulsen, Stadtvorsitzender: „Es war leider nicht möglich, zusammen mit der SPD einen Kandidaten zu finden. Die SPD hat wiederholt gegenüber der Presse die Forderung aufgestellt, dass sie einen eigenen Kandidaten auftstellen wird und für sie auch nur ein SPD-Mitglied in Frage kommt. Dies ist eine Bedingung, die wir mehrmals zurückgewiesen haben und die auch nicht Grundlage für eine kooperative Zusammenarbeit sein kann. Wir bedauern zusammen mit den Linken, dass die Chance eines gemeinsam getragenen Oberbürgermeisters von der SPD vertan wurde.“

Am Mittwoch dem 07. Dezember wird von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf einem Stadtparteitag ein eigener Kandidat nominiert werden.

Der 37jährige Biologe Oliver Paulsen hat seine Kandidatur auf dem Stadtparteitag angekündigt. Dazu äußert sich die Stadtvorsitzende Julia Burghardt: „Ich freue mich, dass Oliver Paulsen kandidieren und erster grüner Oberbürgermeister in Halle werden möchte. Er gestaltet seit vielen Jahren als Stadtvorsitzender, Stadtrat und Fraktionsvorsitzender grüne Politik für Halle und ist der richtige Kandidat.“

Verwandte Artikel