CSD 2010 in Halle (Saale)

Am 11. September 2010 fand in Halle der Christopher Street Day auf dem Marktplatz statt. Organisiert wurde die Veranstaltung in diesem Jahr durch die AIDS-Hilfe Halle, das Begegnungs- und Beratungszentrum „lebensart“, Dornrosa/Frauenzentrum Weiberwirtschaft und den Sportverein Saaleperlen. Natürlich war auch der grüne Stadtverband wieder präsent und hat für die grüne Gleichstellungspolitik geworben:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stehen für „gleiche Liebe – gleiche Rechte“ und eine solidarische Gesellschaftspolitik in Sachsen-Anhalt. Wir haben die Gleichberechtigung und Gleichstellung von Lesben und Schwulen in den vergangenen Jahren maßgeblich vorangetrieben – auf diesem Weg werden wir auch im Land weitergehen.

Homosexuellen Frauen und Männern gleiche Rechte gewähren

  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN treten dafür ein, dass der Schutz der sexuellen Identität in die Landesverfassung aufgenommen wird.
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen eine Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften in allen Bereichen: beim Kindschaftsrecht, beim Adoptions- und Sorgerecht, bei Pflegschaften, im Miet-, Erb-, Beamten- und Steuerrecht ebenso wie im Ausländerrecht.
  • Wir werden entsprechende Gesetzesinitiativen auf den Weg bringen.
  • Auf Bundesebene setzen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für ein uneingeschränktes Adoptionsrecht homosexueller Paare ein.

Homophobie von Anfang an entgegentreten

  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN machen sich dafür stark, dass Leitbild und Ziel der schulischen und außerschulischen Bildung die vorurteilsfreie und selbstbestimmte Findung der eigenen sexuellen Identität ist. Den Jugendlichen muss ein Coming-out an ihrer Schule möglich sein, ohne körperliche oder verbale Gewalt befürchten zu müssen.
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN treten für eine Fortbildungen der Lehrerinnen und Lehrer ein, die diese befähigt, unterschiedliche sexuelle Identitäten als selbstverständliche Lebensweisen zu vermitteln und wertneutral zu behandeln
  • Die Verbände und Selbsthilfe-Organisationen, die sich um die Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern kümmern, müssen mit entsprechenden Landesmitteln ausgestattet werden.







(Bilder von HalleForum.de – die unabhängige Informationsplattform für die Saalestadt)


Verwandte Artikel