Hallesches Ergebnis der Bundestagswahl

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben mit 10,7 % ihr bisher bundesweit bestes Ergebnis bei einer Bundestagswahl erzielt. Auch in Halle konnten wir unser Ergebnis von vor vier Jahren noch deutlich steigern und kommen nun auf 9,3 % – das ist eine Steigerung um 2,1 % bzw. auch absolut um mehr als 1100 Stimmen. Damit haben wir unser bestes Bundestagswahlergebnis erkämpft (1998: 5,3 %, 2002: 5,9 % und 2005: 7,2 %).

In Sachsen-Anhalt liegen die halleschen Bündnisgrünen damit mit deutlichem Abstand vorne – landesweit sind wir auf 5,1 % gekommen, in Magdeburg auf 7,6 % (+1,6) und in Dessau auf 6,4 % (+0,8) der Stimmen.

Außergewöhnlich ist auch das sehr gute Abschneiden unserer Direktkandidatin Claudia Dalbert. Sie hat in Halle 10.160 Erststimmen erhalten (8,6 %). Damit liegt sie noch vor Cornelia Pieper von der FDP (8,2 %). Das Direktmandat in Halle gewann Petra Sitte von der PDS.

Bundestagswahl in Halle (Saale)

Partei
Stimmen
Prozent
Veränderung
SPD 19.180 16,2 -17,4
PDL (Partei Die Linke) 38.079 32,1 +5,4
CDU 30.711 25,9 +5,5
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
11.057 9,3 +2,1
FDP 13.185 11,1 +2,1
Sonstige 6.353 5,3 +2,3

Erstmals wurden wir bei einer Bundestagswahl auch stärkste Partei in einem Stadtteil:

Stadtteil
Prozent
Veränderung
Paulusviertel 22,5 +4,7

Weitere hervorzuhebende Ergebnisse:

Stadtteil
Prozent
Veränderung
Giebichenstein 20,3 +2,9
Nördliche Innenstadt 18,0 +3,6
Altstadt 17,1 +3,0
Saaleaue 16,3 +4,8
Kröllwitz 14,0 +2,6
Südliche Innenstadt 11,7 +2,3
Thaerviertel 10,3 +1,9
Mötzlich 10,3 +1,0
Briefwahlergebnis 11,7 +3,5
(hier in einigen Bezirken über 20 %)

Erststimmenergebnis auf halle.de
Zweitstimmenergebnis auf halle.de

Detaillierte Ergebnisse gibt es auf den Seiten der Stadt
bzw. auf den Wahlseiten des Landes.

Verwandte Artikel