Inés Brock als Direktkandidatin der GRÜNEN zur Bundestagswahl 2021 gewählt

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Halle (Saale) machen mit Dr. Inés Brock ein personelles Angebot für die Bundestagswahl 2021. Dr. Brock – ebenfalls gewählte Kandidatin auf dem 3. Platz der Landesliste von Sachsen-Anhalt – wird in der Region des Wahlkreis 72 um Zweitstimmen werben.
Die Bundestagswahl 2021 wird eine Richtungsentscheidung für die zukünftige Entwicklung Deutschlands und Europas, insbesondere über den Umgang mit der Klimakrise und den Folgen der Pandemie. Die zentrale Menschheitskrise ist der Klimawandel, und wie sich die Welt nach der Pandemie neu aufstellt, entscheidet sich in den nächsten 10 Jahren. Wie Deutschland seine wichtige Rolle mit dem im September gewählten Bundestag, den politischen Mehrheiten und der neuen Bundesregierung dabei ausfüllt wird, von den Wähler*innen entschieden. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erheben dabei einen Führungsanspruch

Die politischen Schwerpunkte der grünen Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat, Inés Brock, spielen dabei ebenso eine Rolle wie die Kernthemen der Bündnisgrünen. Weil die Bewältigung der Klimakrise im Zentrum bundespolitischer Entscheidungen steht, spielen dabei insbesondere auch soziale Gerechtigkeit und die ganzheitliche Gesundheit aller Bevölkerungsschichten eine zentrale Rolle. Dr. Inés Brock wird gemeinsam mit dem Stadtverband und Teilen des Saalekreises im Wahlkampf um die meisten Stimmen werben:

„Im Bundestag brauchen wir alle Kompetenzen. Als Expertin für Kinder- und Familienpolitik und Gesundheitspolitikerin möchte ich die zukünftige Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bereichern. Ich kann es kaum erwarten, im Sommer 2021 auf die Menschen zuzugehen und sie von unserem politischen Angebot zu überzeugen.“

Neuste Artikel

Grüne in Halle wählen neuen Vorstand: Mit frischem Wind ins Superwahljahr 2021!

Hafenbahntrasse beleuchten!

Direktkandidat*innen der GRÜNEN zur Landtagswahl 2021 gewählt

Ähnliche Artikel