Menschenrechte statt Abschottung – Filmgespräch mit Ska Keller

ska kallerAm Donnerstag, den 1. Mai, 18.30 Uhr veranstalten wir eine Filmvorführung mit anschließendem Gespräch mit Ska Keller (Grüne Europäische Spitzenkandidatin für die Europawahl) im Kino Zazie (Kleine Ulrichstr. 22).

Der Dokumentarfilm „Im Land Dazwischen“ erzählt die Geschichte von Blade Cyrille (Kamerun), Sekou (Mali) und Babu (Indien). Auf ihrem Weg nach Europa finden sie sich an einem Ort wieder, an dem sie weder vor, noch zurück können. Denn in Ceuta, einer spanischen Exklave an der nordafrikanischen Küste, ist das Ziel so nah. Doch die Festung Europa macht die Schotten dicht.

Die die Europäische Union schützt ihre Grenzen –  nicht aber die Menschenrechte von Flüchtlingen. Seit dem Jahr 2000 sind 23.000 Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa ums Leben gekommen. Tausende werden zur Umkehr gezwungen. Mit der Grenzschutzagentur Frontex, dem Überwachungssystem Eurosur und meterhohen Grenzzäumen rüstet die EU ihre Festung Europa auf. Derzeit wird im Europäischen Parlament über eine Verordnung diskutiert, die es der EU-Grenzschutzbehörde Frontex erlauben würde, eigenmächtig Flüchtlinge direkt auf dem Meer abzufangen und in sogenannte „sichere Transitstaaten“ nach Nordafrika zurückzuschleppen.

Im Filmgespräch mit Ska Keller (Grüne Europäische Spitzenkandidatin für die Europawahl und migrationspolitische Sprecherin der Grünen Fraktion im Europäischen Parlament) thematisieren wir die jüngst beschlossene Neuregelung und den menschenrechtswidrigen Umgang mit Flüchtlingen. Ska Keller wird zudem darstellen, wie eine humanitäre europäische Flüchtlingspolitik aussehen kann. Für ein Europa, in dem niemand untergeht!

Das Gespräch wird moderiert von Paula Grobbecker, Sprecherin der Landesfachgruppe Migration und Flucht von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN in Sachsen-Anhalt

Der Eintritt ist frei.

Verwandte Artikel