Grüne Welle für den ÖPNV – ADAC betreibt einseitige Lobbypolitik

Pressemitteilung 26.05.2007

Zu der heutigen Forderung des ADAC, in Halle mehr „grüne Wellen“ für Autofahrer zu schaffen erklärt Oliver Paulsen, Vorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Halle:

„Solange der ADAC eine reine Lobbyvertretung für Autofahrer ist, so lange werden seine Versuche zum Scheitern verurteilt sein, grüne Politik für Halle zu definieren. Sog. „Grüne Wellen“ können ein sinnvolles Mittel sein, durch einen stetigeren Verkehrsfluss Emissionen zu vermeiden. Allerdings ist das effektivste Mittel die Förderung der Alternativen zum motorisierten Individualverkehr. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordern daher eine Beibehaltung und – wo möglich – Ausweitung der „Grünen Wellen“ für Straßenbahnen.“

„Der beste und emissionsärmste innerstädtische Verkehr ist der öffentliche Personennahverkehr sowie die Benutzung des Fahrrades“ so Paulsen weiter. „Hier ist die Stadt Halle gefordert, verstärkt die Alternativen zur Benutzung des eigenen Autos in den Fokus zu nehmen und durch entsprechende Maßnahmen zu fördern. Gerade in der kompakten Innenstadt von Halle ist es möglich, durch Straßenbahn und Fahhrad den Luft- und Lärmverschmutzer Nummer Eins sowie das für die Menschen gefährlichste Verkehrsmittel Auto zurück zu drängen!“

Verwandte Artikel