Kleine Ulrichstraße: Grüne unterstützen ADFC

Pressemitteilung vom 20. September 2006

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Halle unterstützen den ADFC bei seiner Initiative für eine Verkehrsberuhigung der Kleinen Ulrichstraße. Auf ihrer Mitgliederversammlung votierten die Anwesenden einstimmig für einen entsprechenden Antrag.

Der ADFC-Halle fordert die Sperrung der Kleinen Ulrichstraße für den Durchgangsverkehr und sammelte dafür Unterschriften. Hierzu erklärt Oliver Paulsen, Vorsitzender der Bündnisgrünen in Halle und dem Saalkreis:

„Die Kleine Ulrichstraße hat sich in den vergangenen Jahren erfreulicherweise zu DER Kneipenmeile in Halle entwickelt. Von dieser Entwicklung wie auch von den baulichen Veränderungen profitieren Gewerbetreibende, Gäste und Anwohner gleichermaßen. Leider halten sich zu viele Autofahrer nicht an die Durchfahrtsbeschränkungen, die nur Anliegern die Einfahrt erlauben.

Angesichts der sich tagtäglich zwischen den draußen sitzenden Kneipengästen hindurchzwängenden Autos ist die Forderung nach einer Sperrung für den Durchgangsverkehr nur konsequent. Das Aufstellen von Pollern, die zu bestimmten Tageszeiten vom Lieferverkehr sowie ganztags von den Anwohnern abgesenkt werden können, würde den Durchgangsverkehr wirksam verhindern.

Die Sperrung würde die Attraktivität für die Gäste der Gastronomiebetriebe erhöhen, da Verkehr reduziert, die Abgase verringert und Lärm vermieden wird. Auch Anwohner, Gewerbetreibende und letztendlich Radfahrer würden von der gestiegenen Wohnqualität und der größeren Attraktivität für einen Einkaufsbummel profitieren.

Wir brauchen in Halle endlich die autoarme Innenstadt – und nicht noch mehr Verkehr und noch mehr Parkplätze an den Stellen, an denen sich die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste unserer Stadt erholen und bei einem entspannten Einkaufsbummel die Innenstadt beleben!“

Verwandte Artikel