Neuer Regionalvorstand bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Partei weiter gegen den Saaleausbau
Donnerstag, 16. Dezember 2004

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Halle und dem Saalkreis haben auf Ihrer gestrigen Vollversammlung turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Im Amt bestätigt wurde der Biologe Oliver Paulsen (30 Jahre), der bereits seit 1999 Vorsitzender des Regionalverbands ist. Neuer Schatzmeister ist Christian Anton (31). Er ist ebenfalls Biologe und promoviert zur Zeit am Umweltforschungszentrum Halle-Leipzig.

Als Beisitzer in den Vorstand gewählt wurden Katharina Schmidt (19 Jahre, Studentin der Literatur- und Musikwissenschaft), Thomas Dost (26 Jahre, Jurist), Marko Rupsch (31 Jahre, Politikwissenschaftler) sowie Martin Grimm (26 Jahre, Student der Politikwissenschaft).

Der neue Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortzusetzen und legt dabei Wert auf die enge inhaltliche Verzahnung von Stadtratsfraktion und Partei.

Auf der Versammlung sprachen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN weiterhin gegen den Ausbau der Saale und den Bau des Saale-Seitenkanals aus. Dazu Oliver Paulsen: „Bereits mit dem Hafen Halle besitzt die Stadt eine Investitionsruine an der Saale, die dauerhaft rote Zahlen schreibt. Der Bau des Saale-Seitenkanals wäre die weitere Versenkung vieler Millionen Steuergelder. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stehen weiterhin für das Motto „Bildung statt Beton“.“

Die Grünen organisieren deshalb zusammen mit dem BUND, der Saaleinitiative und der Bürgerinitiative Pro Elbe eine Protestveranstaltung am morgigen Freitag (10. Dezember 2004) vor dem Beginn der Antragskonferenz zur Eröffnung des Raumordnungsverfahrens für den Saalekanal. Beginn ist um 09.00 Uhr vor dem Landesverwaltungsamt, Dessauer Straße 70 in Halle.

Verwandte Artikel