Wahlbereich 4 – Altstadt

2014_Christian-FeiglChristian Feigl

„Wir sollten unser politisches Handeln immer wieder auf eine Nachhaltigkeit in ähnlichen Zeitspannen überprüfen.“

Ausbildung/Studium/Beruf

Facharbeiter Kesselschmied (Großkesselbau), Schmied, verschiedene Tätigkeiten vorwiegend in der Denkmalpflege

Politischer Werdegang

Auseinandersetzung mit Stadtentwicklung und Denkmalpflege seit 1983, Gründung des Arbeitskreis Innenstadt im gleichen Jahr, 1989/90 Beitritt zur Grünen Partei, Vertreter der Grünen Partei am Runden Tisch der Stadt Halle, seit 1999 Sachkundiger Einwohner im Planungsausschuss zunächst für das Neue Forum, ab 2009 für B90/die Grünen, ab 2013 Stadtrat, Mitglied im Planungsausschuss, Bildungsausschuss und Gestaltungsbeirat.

Politisches Programm und politische Ziele

Ausgehend von einen denkmalpflegerischen und städteplanerischen Engagement über drei Jahrzehnte reizt mich die Verzahnung verschiedener Bereiche und Themen. Die Stadt. als komplexen Organismus zu gestalten und nachhaltig lebenswert zu machen ist für mich eine spannende Aufgabe. Neben den planerischen Aufgabenfeld reizt mich insbesondere die Themen Kultur, Umwelt (hier Energie, Ressourcenmanagement) Verkehr.

 

2014_Marko_RupschMarko Rupsch

„Meckern ändert nichts, mitmachen schon!“

Ausbildung/Studium/Beruf

MA Politikwissenschaften und Philosophie

Politischer Werdegang

Ich bin seit 1998 Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Ausschlag für meinen Parteieintritt war unter anderem das Ausscheiden der Grünen aus dem Landtag in Sachsen-Anhalt. Motto: Meckern reicht nicht, wenn man etwas verändern möchte!

Politisches Programm und politische Ziele

Der Stadtrat, das Parlament unserer Stadt, ist die erste Ebene, an der politische Entscheidungen getroffen werden. Er ist ganz nah bei den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt und trotzdem wird er von vielen nicht wahr- geschweige denn ernst genommen. Das liegt meiner Meinung nach meist daran, dass das Zustandekommen von Beschlüssen für Außenstehende nicht nachvollziehbar ist. Deshalb setze ich mich für mehr Transparenz und BürgerInnenbeteiligung ein. Konkret brauchen wir mehr Öffentlichkeit bei den Sitzungen und vor allem einen besseren Zugang zu Informationen, die Grundlage für Stadtratsbeschlüsse sind.

 

2014_Ann-Sophie Bohm-EisenbrandtAnn-Sophie Bohm-Eisenbrandt

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt.“ – Gandhi

Ausbildung/Studium/Beruf

Abitur am evangelischen Ratsgymnasium Erfurt; Im Moment Studium BA Politikwissenschaft-Soziologie

Politischer Werdegang

Bereits vor meinem Parteieintritt im November 2012 war ich politisch sehr interessiert. Erst mit meinem Umzug nach Halle im Herbst 2012 wurde ich wirklich politisch aktiv. Seitdem bin ich auch in der Grünen Hochschulgruppe aktiv, bei der ich derzeit Sprecherin bin. Ich engagiere mich außerdem bei Vegan in Halle und der Initiative wildtierfreier Zirkus Halle. Grüne Politik ist für mich die einzig richtige, weil sie die Themen aufgreift, die wirklich zählen: soziale Gerechtigkeit, Pluralismus und vor allem Natur-, Umwelt- und Tierschutz.

Politisches Programm und politische Ziele

Besonders am Herzen liegen mir die Themen Tierrechte sowie Ökologie und Nachhaltigkeit aber auch soziale Themen wie Gesundheit und Ernährung. Wir sollten unserer Umwelt und auch uns selbst mehr Aufmerksamkeit schenken und uns in vielen Lebensbereichen wieder auf das Wichtige konzentrieren. Eine Stadt sollte ein Ort sein, an dem sich jeder wohlfühlt und nachhaltig und individuell entfalten kann. Dazu gehört zum Beispiel ein gut ausgebauter und bezahlbarer öffentlicher Nahverkehr, sowie vielfältige öffentliche Einrichtungen im Kultur- und Bildungsbereich oder gut gepflegte Grünanlagen und Spielplätze.

 

2014_Ulrike RuehlmannUlrike Rühlmann

Politisches Programm und politische Ziele

Kultur und Bildung sind für mich zentrale Themen. Ich möchte mich in der Stadt engagieren

Gerit Kranich
Facebook

Ausbildung/Studium/Beruf

Krankenschwesterausbildung im Sophienhaus Weimar, Abschluss und Arbeit als Krankenschwester

Politischer Werdegang

Mich hat die unabhängige Friedensbewegung unter dem Dach der Kirche in der DDR geprägt. Den Grünen stehe ich seither politisch nahe. In den letzten Jahren habe ich die Partei in verschiedener Weise unterstützt: Durch Teilnahme an Anti-Nazi-Demos in Halle und Dessau, im Wahlkampf beim Plakatieren und mit meiner Irish-Folk-Band, den „Slip- Jigs“ bei den letzten Wahlkampfhöhepunkten im Paulusviertel

Politisches Programm und politische Ziele

Aufgrund meiner Arbeit als Musikschulsekretärin und durch meine Band bin ich in der halleschen Kulturszene gut vernetzt. Die kommunale Förderung der freien Kultur ist mir genauso ein Anliegen wie die Stärkung der musischen Bildung überhaupt. Da die Grünen sich für beide Anliegen besonders einsetzen, trete ich zur Kommunalwahl auf der grünen Liste als Kandidatin an.

 

2014_Mandy_StobbeMandy Stobbe

„Bildungsbarrieren abbauen – Inklusion fördern!“

Ausbildung/Studium/Beruf

Bürokauffrau, Handelsfachwirtin, Studentin der Wirtschaftswissenschaften und Soziologie an der MLU

Politischer Werdegang

Seit April 2012 bin ich Parteimitglied bei BÜNDNIS/90 DIE GRÜNEN. Momentan bekleide ich seit einem Jahr das Amt als Delegierten der Bundesarbeitsgemeinschaft Wissenschafts-, Hochschul- und Technologiepolitik. Zudem bin ich stellvertretende Senatorin im akademischen Senat der Martin-Luther Universität und studentische Vertreterin in der Senatskommission für Studium und Lehre.

Politisches Programm und politische Ziele

Meine politischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Wissenschaft und Hochschule. Ich bewerbe mich um ein Stadtratsmandat, weil Halle einen wichtigen Hochschulstandort darstellt, den es zu sichern und zu erhalten gilt.

 

2014_Daniel_RumpoldDaniel Rumpold

„Die Zukunft ist die Ausrede derer, die in der Gegenwart nichts tun wollen.“

Ausbildung/Studium/Beruf

Studium Diplom-Geographie und Lehramt für Gymnasien in den Fächern Geographie, Evangelische Religion und Sozialkunde

Politischer Werdegang

Mein politischer Weg bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begann schon mit 18 Jahren und war geprägt durch ein langjähriges Engagement bei den Bunten, der ehemals grünen Jugend in Sachsen-Anhalt. Ausschlaggebend für meinen Parteieintritt war die Kritik der Partei zur Atompolitik und ihre Ideen zur nachhaltigen Mobilität.

Politisches Programm und politische Ziele

Ich bewerbe mich um ein Stadtratsmandat, weil ich eine Verbesserung der Bildung erreichen will. Meine politischen Schwerpunkte liegen durch meinen Beruf im Bereich der schulischen Bildung und Erziehung. Nach der Wahl möchte ich mich dafür einsetzen, dass Bildung zentraler Investitionsschwerpunkt wird. Unsere Kinder sollen in Bildungseinrichtungen unterrichtet werden, die eine positive Lernatmosphäre wiederspiegeln. Der Ausbau der Breitbandinternets ist voranzutreiben. Weiterhin möchte ich mich für die Weiterentwicklung einer inklusiven Schule einsetzen, die auch personell den Anforderungen gerecht werden kann.