Wahlbereich 3 – Nördliche Innenstadt

2014_Ines-BrockDr. Inés Brock
www.ines-brock.de

„Nur wer Visionen für die Zukunft hat kann die Gegenwart gestalten!“

Ausbildung/Studium/Beruf

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Dozentin

Politischer Werdegang

Bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bin ich seit 1998 Mitglied und war (zusammen mit Oliver Paulsen) Sprecherin des Regionalverbandes. Von 2001 bis 2006 war ich Landesvorsitzende und habe zwei Landtagswahlkämpfe mitgestaltet, 2006 als Spitzenkandidatin. Bundesweit wirksam war ich in der Kinderkommission und als stellv. Sprecherin der BAG Gesundheit und Soziales. Jahrelang war ich Delegierte des Länderrates. Seit 2009 bin ich im Stadtrat, zunächst als stellv. Fraktionsvorsitzende und seit 2013 Fraktionsvorsitzende.

Politisches Programm und politische Ziele

An der Arbeit im Stadtrat begeistert mich die Wirksamkeit, die man auch als kleine Fraktion entfalten kann, wenn intensiv und politisch fundiert gearbeitet wird. Als aktivste Kraft im Stadtrat haben wir zwar auch Niederlagen akzeptieren müssen, aber gerade das motiviert mich erneut anzutreten, um mit einer starken, gut aufgestellten Fraktion und einer passenden Kompetenzmischung noch mehr für die positive Entwicklung unserer liebenswerten Heimatstadt bewirken zu können. Insbesondere in drei Politikfeldern sehe ich meine Schwerpunkte:

  • Kinder-, jugend- und familienfreundliche Kommune
  • Attraktive Kultur- und Wissenschaftsstadt
  • Lebensqualität in der Stadt und an der SaaleWohnviertel?Nördliche Innenstadt

 

2014_Dietmar-WeihrichDietmar Weihrich
www.dietmar-weihrich.de

„Ich bin überzeugt davon, dass eine ökologische Erneuerung unserer Gesellschaft möglich und notwendig ist.“

Ausbildung/Studium/Beruf

Gärtner, Landschaftsplaner. Abschluss: Dipl. Ing. Landschaftplanung

Politischer Werdegang

Politisch aktiv bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bin ich seit 1995 in unterschiedlichen Parteiämtern (Vorstand von Stadt- und Landesverband). Außerdem arbeite ich seit vielen Jahren in der LFG Ökologie, davon mehrere Jahre auch als Sprecher, mit. Seit 2004 bin ich im Halleschen Stadtrat (zeitweise als Fraktionsvorsitzender) und seit 2011 bin ich Landtagsabgeordneter.

Politisches Programm und politische Ziele

Ich bewerbe mich erneut für ein Stadtratsmandat, weil BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der aktuellen Wahlperiode die treibende Kraft bei einer Vielzahl wichtiger Themen in der Stadt ist und ich diese Politik gerne fortsetzen möchte. Im Stadtrat werde ich mich insbesondere für eine kluge und vorausschauende Finanzpolitik, den Umwelt- und Naturschutz, sowie für eine nachhaltige Mobilität einsetzen.

 

2014_Birgitt_BertholdBirgitt Berthold

Geschäftsführerin

Ausbildung/Studium/Beruf

Geboren 1967, verheiratet, zwei Kinder, Geschäftsführerin Anhaltischer Förderverein für Naturkunde und Geschichte.

Politischer Werdegang / Politisches Programm und politische Ziele

Mitbestimmung auf kommunaler Ebene ist eine der direktesten Möglicheiten am politischen Leben teilzunehmen und mitzugestalten.



2014_Henrik_HelbigDr. Henrik Helbig

„Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit sind meine Orientierungspunkte im Labyrinth der realpolitischen Sachzwänge.“

Ausbildung/Studium/Beruf

Studium Lehramt an Gymnasien für die Fächer Geographie und Mathematik, Promotion mit Schwerpunkt Physische Geographie und Bodenkunde, Dr. rer. nat.

Politischer Werdegang

Mein aktives politisches Engagement begann in den Wendejahren um 1990 als Student an der Universität Greifswald. Im Februar 2011 wurde ich Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Halle. Die Landtagswahl 2011 war der Anlass, die Beobachterrolle aufzugeben und für meine Ideen aktiv einzutreten. Ich bin sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Planungsangelegenheiten.

Politisches Programm und politische Ziele

Ich bewerbe mich um ein Stadtratsmandat, weil es Spaß macht, Halle mitzugestalten. Meine Schwerpunkte liegen im Bereich Umwelt und Stadtplanung. Halle soll grüner und schöner werden. Die Saale und ihre Aue werden renaturiert. Ich bin für den sozialverträglichen Rückbau von Gartenanlagen und anderen Baulichkeiten in Auegebieten. Öffentliche Räume für Erholung, Sport und Spiel sind auch in Gründerzeitvierteln wichtig. Nichtmotorisierter Verkehr hat Vorrang. Der weiteren Entmischung der Bevölkerung nach Einkommen und Herkunft ist entgegenzuwirken. Hallenser und Hallunken, das ist Eure Stadt, mischt Euch ein und werdet aktiv.

 

2014_Rebecca_PlassaRebecca Plassa

Ausbildung/Studium/Beruf

Politikwissenschaftlerin

Politischer Werdegang

Die Arbeit und das Engagement gegen Rechtsextremismus und die Frage, wie BürgerInnen besser an politischen Entscheidungsprozessen beteiligt werden können, sind die Fragen, die mich im Hinblick auf die kommunale Ebene am meisten beschäftigen. Ich bin seit November 2011 im Stadtvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Halle.

 

2014_Werner_LedererDr. Werner Lederer

„Aktive Beteiligung in der politischen Entwicklung und Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen ist besser als meckern und nichts tun.“

Ausbildung/Studium/Beruf

Universität Heidelberg: Biologie-Diplom, Promotion 1990

Politischer Werdegang

Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wurde ich 1996 um am gesellschaftlich-politischen Leben in meiner Wahl-Heimatstadt Halle teilnehmen zu können.
Seit 2000 bin ich einer der Vertreter der Stadt Halle in der Regionalen Planungsgemeinschaft

Politisches Programm und politische Ziele

Bedingt durch meine beruflichen Tätigkeiten liegen meine Schwerpunkte bei der Stadt- und Raumplanung sowie im Umwelt- und Naturschutz.
Mein besonderes Anliegen ist, dass Halle eine weltoffene, liebenswerte Stadt bleibt, in der Rassismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit keine Chance haben.

 

2014_Dennis_HelmichDennis Helmich
www.dennis-helmich.de, Facebook

„Nach wie vor gilt: ‚Wir haben diese Erde nur von unseren Kindern geborgt!“

Ausbildung/Studium/Beruf

Student

Politischer Werdegang

Politisch bei BÜNDNI S90/DIE GRÜNEN bin ich seit 2009. Ausschlaggebend für meine Entscheidung einzutreten war die Bildung der schwarz-gelben Bundesregierung, deren Politik vollkommen gegen meine Vorstellungen war. Von 2011 bis 2013 war ich Sprecher der GRÜNEN JUGEND Sachsen-Anhalt und seit 2013 leite ich als Sprecher die Landesfachgruppe Soziales unserer Landespartei.

Politisches Programm und politische Ziele

Meine inhaltlichen Schwerpunkte liegen bei der Kinder- und Jugendpolitik, bei der das Hauptaugenmerk auf ein lebendiges, vielfältiges und kinderfreundliches Halle liegt. Die vorhandenen Entfaltungsmöglichkeiten für junge Menschen müssen gestützt und nicht abgebaut werden. Wichtige Orte dieser Entfaltung sind Breitensportvereine. Hier setze ich mich für einen fairen Ausgleich bei Hallenzeiten, für gute Sportplätze und eine noch bessere Verbindung mit dem wichtigen Halleschen Profisport ein. Die Sportstadt Halle ist für alle da!

 

2014_Stephan_ArnoldStephan Arnold

„Demokratie ist wie das Abseits im Fußball – auf den ersten Blick mühselig, ungerecht und viel zu kompliziert. Auf den zweiten ein Garant gegen Langeweile und Bewegungslosigkeit.“

Ausbildung/Studium/Beruf

Dipl. Designer (Abschluss Hochschule für Kunst und Design Halle, Burg Giebichenstein 1997)

Politischer Werdegang

Politisch aktiv bin ich seit meiner Schulzeit. Einmischung und das Diskutieren von Zeitfragen sind nichts, für das man Diplom oder Doktortitel braucht. Für die Antifa saß ich 1990 am Runden Tisch Halle- Neustadt, engagierte mich für Natur- und Umweltschutz und gegen Rüstungsexporte in Länder, deren Bevölkerung demokratische Grundrechte verwehrt wurden.

Die Mitgestaltung demokratischer Medien hat mich begeistert und geprägt. Bei Radio Corax und der Umweltzeitung „calendula“ war ich ehrenamtlich aktiv und habe erlebt, wie schön und auch schwierig Konsensfindung und Meinungsvielfalt sein können.

Politisches Programm und politische Ziele

Ich kandidiere, weil es gut und wichtig ist, sich einzumischen und seine Stimme zu ergreifen. Wer schweigt, sollte nicht erwarten, dass man ihn versteht. Erstaunlicherweise bedeutet „aktives Wahlrecht“, seine Stimme abzugeben, „passives Wahlrecht“ dagegen, die Stimme im Namen anderer zu erheben. Demokratie scheint mitunter unverständlich und zu kompliziert. Man muss sie erleben, um zu begreifen! Unsere Stadt können wir voranbringen, wenn wir bewusst, verständnisvoll und miteinander agieren. Als Stadträte, Kandidaten wie Bürger.

 

2014_Ronald_GrunerRonald Gruner

Ausbildung/Studium/Beruf

Dipl.-Politologe

Politischer Werdegang

Politisch aktiv bin ich seit etwa 10 Jahren, unter anderem im Verband deutscher Schriftsteller und im Kulturausschuss.

Politisches Programm und politische Ziele

Mein politischer Schwerpunkt liegt bei der Kulturpolitik.