PM: Listen für die Kommunalwahl 2019 aufgestellt

Pressemitteilung:  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle: Listen für die Kommunalwahl 2019 aufgestellt

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle (Saale) haben am Samstag ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl am 26. Mai 2019 gewählt. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle treten dabei mit 48 Kandidatinnen und Kandidaten an.

Die Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Dr. Inés Brock tritt auf dem ersten Listenplatz im Wahlbereich 3 (Nördliche Innenstadt, Paulusviertel, Am Wasserturm/ Thaerviertel, Gebiet der DR, Freiimfelde/Kanenaer Weg, Dieselstraße, Diemitz, Dautzsch, Reideburg, Büschdorf , Kanena/Bruckdorf) an, gefolgt vom Stadtrat Dennis Helmich.

Auf den ersten beiden Plätzen im Wahlbereich 2 (Landrain ,Frohe Zukunft , Ortslage Trotha, Industriegebiet Nord , Gottfried-Keller-Siedlung, Giebichenstein, Seeben, Tornau, Mötzlich, Ortslage Lettin, Heide-Nord/Blumenau, Kröllwitz,  Heide-Süd, Dölauer Heide,  Dölau) bewerben sich die Städträt*innen Melanie Ranft und Wolgang Aldag, MdL für den Einzug in das Kommunalparlament.

Stadtrat Christian Feigl tritt im Wahlbereich 4 (Altstadt, Südliche Innenstadt, Lutherplatz/Thüringer Bahnhof, Gesundbrunnen

Saaleaue) auf dem ersten Listenplatz an, gefolgt vom Stadtvorsitzenden BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Jan Döring.

Im Wahlbereich 1 (Nördliche Neustadt, Südliche Neustadt, Westliche Neustadt, Gewerbegebiet Neustadt, Nietleben) wurde niedergelassene Ärztin Dr. Anette Kreutzfeld auf den ersten Platz der Liste gewählt, gefolgt vom Studenten Peter Rodenkirchen.

An dieser Position stellt sich auch Beate Thomann im Wahlbereich 5 (Südstadt, Damaschkestraße, Ortslage Ammendorf/Beesen, Radewell/Osendorf, Planena, Böllberg/Wörmlitz, Silberhöhe) zur Wahl, gefolgt vom Stadtrat Marko Rupsch.

Zur Arbeit der Grünen im Stadtrat hielt  fest: „Dass Politik in Halle besser geht, zeigt die Arbeit der Fraktion. Wie Politik in Halle besser geht, ist im Kommunalwahlprogramm nachzulesen.“

Verwandte Artikel