Pressemitteilung zum Ergebnis der Mitgliederversammlung vom 13.06.18

PRESSEMITTEILUNG

Die Mitgliederversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle (Saale) sieht momentan keine Basis für eine vertrauensvolle und belastbare Zusammenarbeit im Stadtrat mit SPD und der LINKEN. Es wird der Fokus auf einer grünen Stadtpolitik liegen, was eine Zusammenarbeit in bestimmten Themenfeldern nicht ausschließt.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle (Saale) werden auch zukünftig eigenständig an einer grünen Stadtpolitik weiterarbeiten. Hierbei stehen für uns die Ziele einer modernen und nachhaltigen Verkehrsentwicklung durch Förderung des Rad- und Fußgängerverkehrs, des Klimaschutzes, der Reduzierung des Flächenverbrauchs und des Erhalts von Naturräumen im Vordergrund.

Soweit uns weiterhin inhaltliche Ziele mit SPD und Linken verbinden, wie bei den Herausforderungen des sozialen Zusammenhalts in der Stadt, von (Bildungs-)Chancen für Kinder und Jugendliche oder des Engagements gegen Rechtsextremismus, schließen wir selbstverständlich eine Zusammenarbeit für die Zukunft nicht aus. Es ist an den politischen Partnern, das notwendige Vertrauen für eine Zusammenarbeit wiederherzustellen.

Wir würden Hendrik Lange als OB-Kandidaten gerne weiterhin unterstützen. Ob uns dies möglich ist, hängt von glaubwürdigen inhaltlichen Signalen ab.

Der Stadtverbandsvorsitzende Jan Döring: „Rot-rot-grün stellt für uns weiterhin die beste politische Alternative für Halle dar und wir wollen auch zukünftig den OB-Kandidaten Hendrik Lange unterstützen. Dazu braucht es jetzt klare Signale der anderen Parteien, um das Vertrauen wiederherzustellen.“

Nachfragen gerne an:

Melanie Ranft und Jan Döring,

Stadtvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle (Saale)
0163/248 80 14 & 0172/577 4220

Verwandte Artikel