Schlagabtausch_Facebook

Für eine lebenswerte Innenstadt – Keine neuen Innenstadtparkhäuser!

Der Stadtverband Halle von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN spricht sich gegen neue PKW-Parkhäuser in der halleschen Innenstadt aus und fordert die Stadtverwaltung zur Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes auf.

Dazu Grit Michelmann, Bundestagsdirektkandidatin für den Wahlkreis Halle/Landsberg und Vorsitzende des Stadtverbandes: „Die Stadt Halle sollte endlich ihrer Potentiale in der Innenstadt bewusst werden und diesem zu einem inklusiven, nachhaltigen und barrierearmen Verkehrsraum weiterentwickeln. Einen Bedarf für ein neues Parkhaus in der Innenstadt sehen wir nicht. Die Stadt Halle sollte ihre Energien lieber darauf verwenden, die Attraktivität des Park & Ride Angebotes zu erhöhen, anstatt die Innenstadt noch stärker mit motorisiertem Individualverkehr zu belasten.“

Melanie Ranft, Vorsitzende des Stadtverbandes ergänzt: „Der durch die Berufsschule am Weidenplan und die Universität stark von Fußgängern genutzte Universitätsring sollte nicht durch den Straßenverkehr, den ein weiteres Parkhaus nach sich zieht, zusätzlich belastet werden.“

Als Bündnisgrüner Stadtverband fordern wir ein Verkehrskonzept für Halles Innenstadt, dass den zumeist kurzen Wegen in der Stadt gerecht wird und Lärmbelästigungen, Umweltverschmutzungen sowie Flächenverbrauch senkt. Dies bedeutet für uns den Einsatz für einen gut ausgebauten öffentlichen Personennahverkehr unter Berücksichtigung von FußgängerInnen, RadfahrerInnen und mobilitätseingeschränkten Personen. Auch sehen wir weiter erheblichen Bedarf an zusätzlichen Fahrradabstellanlagen in der Innenstadt. Eine von der Stadt immer wieder behauptete stärkere Förderung der Verkehrsmittel des Umweltverbundes erreicht man nicht durch die Schaffung zusätzlicher Parkplätze.

Verwandte Artikel