PM: Fragen an Hans Modrow zum 25. Jubiläum der Friedlichen Revolution

Die Stadt Halle und die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen laden am 8. Oktober anlässlich des Tages der Deutschen Einheit und der Friedlichen Revolution vor 25 Jahren zu einem Gesprächsforum in die Ulrichskirche ein. Als Gesprächsgast wird u. a. Hans Modrow erwartet.

In Bezugnahme auf das gemeinsame Thüringer Papier von LINKEN, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur „Aufarbeitung der DDR-Geschichte“ richten die GRÜNEN in Halle an den letzten Vorsitzenden des DDR-Ministerrats und derzeitigen Vorsitzenden des Ältestenrats der LINKEN folgende Fragen:

  • War die DDR eine Diktatur?
  • War die DDR kein Rechtsstaat, sondern ein Unrechtsstaat?
  • Muss die Alltagsdiktatur im SED-Staat konsequent und schonungslos aufgearbeitet werden?
  • Ist eine Zusammenarbeit mit Organisationen, die das DDR-Unrecht relativieren, politisch tragbar?

Diese Fragen sollten auf dem Podium eine Rolle spielen. Wünschenswert dafür wäre die Teilnahme eines Gesprächsgastes aus den oppositionellen Gruppen in der DDR.

Verwandte Artikel