Halle soll naturnah bleiben!

Zwei Stunden, von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr, dauerte unser Adventsspaziergang am Hufeisensee. Trotz des winterlichen Wetters fanden sich ungefähr dreißig Interessierte zusammen, um sich genauer zu informieren und um sich über die Zukunft des „Hufis“ auszutauschen. 

Neben den Stadtvorsitzenden Julia Burghardt und Sebastian Kranich, den grünen StadträtInnen Inés Brock und Christian Feigl und anderen grünen Mitgliedern, waren auch viele weitere MitbürgerInnen mit dabei, um sich selbst ein Bild zu machen.

Besonders aufschlussreich waren die Ansichten eines Landwirts und eines Jägers, die direkt von den drohenden Veränderungen am Hufeisensee betroffen sind. So müssen die anliegenden Felder, die aufgrund des guten Bodens sehr attraktiv für die Landwirtschaft sind, für den geplanten Golfplatz weichen.

Wer, wie wir, der Meinung ist, dass der Hufeisensee in seiner jetzigen Form schützenswert ist, kann sich hier ein Beteiligungsformular ausdrucken und bis zum 23. Dezember 2013 an den Fachbereich Planen senden.  Den von uns erläuterter Bebauungsplan (zum ausdrucken auf A3), sowie ein paar Eindrücke unseres Spaziergangs, wollen wir euch nicht vorenthalten:

 

 

Verwandte Artikel