Ohne Kultur läuft nichts

 „Ohne Kultur läuft nichts“, unter diesem Motto haben die Bühnen Halle, die Landesbühne Sachsen-Anhalt in Eisleben und das Anhaltische Theater Dessau aufgerufen, gegen die Sparpolitik der Landesregierung zu demonstrieren.

Pünktlich um 8 Uhr startete der Protestlauf. Oberbürgermeister Bernd Wiegand schickte Künstler und Unterstützer  mit einem großen Gong auf die Strecke. Zu Fuß, auf dem Fahrrad und auf dem Wasser zog sich die Staffel 90 Kilometer bis nach Magdeburg. Natürlich war auch grüne Unterstützung vor Ort um die Laufenden anzufeuern oder um selbst aktiv zu werden:  Landesvorsitzender Sebastian Lüdecke und Stadtvorsitzender Sebastian Kranich ebenso wie Stadträtin Inés Brock und Sebastian Striegel, der parlamentatische Geschäftsführer der Landtagsfraktion.

Weitere Informationen findet ihr auf der Internetseite der Mitteldeutschen Zeitung, des Aktionsbündnis 5vor12 oder der Volksinitiative „Kulturland Sachsen-Anhalt retten!„. Berichte des MDR zum Protestlauf sind hier zu finden.

 

 

 

 

  

Verwandte Artikel