Gespräch zum Kinderförderungsgesetz

Die Grünen in Halle laden herzlich zu einer Veranstaltung am 21. November 2012 über die Neugestaltung des Kinderförderungsgesetzes (KiföG) ein.

Diese Novellierung sorgt zurzeit für viel Aufregung im Land, denn sie wird an der absolut unbefriedigenden Personalsituation in den Kindergärten und Horten in Sachen-Anhalt nichts ändern. Nur mit deutlich mehr Zeit für die Kinder erreichen wir eine höhere Qualität in den Kindertagesstätten und damit eine wirklich Verbesserung.

Im neuen KiföG soll auch die Ganztagsbetreuung in den Kindertagesstätten ab Januar 2013 Realität werden. Allein dafür werden im Land 1.700 ErzieherInnen mehr benötigt. Angesichts des hohen Altersdurchschnitts der jetzt beschäftigten ErzieherInnen wird das Land an dieser Stelle ein Fachkräfteproblem bekommen. Auf diesen Fachkräftemangel ist das Land jedoch nicht vorbereitet und die Landesregierung sagt selbst, dass der Bedarf an Erzieherinnen und Erziehern nicht vollständig zu decken sein wird.

Was wäre also zu tun? Welche Alternativen bestehen überhaupt in so einer Situation? Wie kann die notwendige Qualität in der Kinderbetreuung hergestellt und gesichert werden?

Zur Diskussion dieser und weiterer Fragen haben wir die sozialpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann, zu Gast. Sie wird zudem die von der Regierungskoalition vorgesehenen Änderungen sowie die Grünen Positionen zur Novellierung des KiföGs vorstellen.

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme an unserem Informationsgespräch am Mittwoch, dem 21. November 2012, um 20:00 Uhr in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt (Leipziger Str. 36, Eingang über Martinstraße) freuen.

Verwandte Artikel