Gewalt gegen Frauen enttabuisieren

Pressemitteilung vom 6. März 2008

Zum diesjährigen Internationalen Frauentag steht für BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN das Thema „Gewalt gegen Frauen“ im Vordergrund. Hierzu äußert sich der Vorsitzende des Stadtverbandes, Oliver Paulsen: „Der Frauentag ist ein politischer Tag und gibt nicht nur Anlass zum Feiern. Wir wollen in diesem Jahr auf das Problem von Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen, um offen anzusprechen, dass Gewalt ein Phänomen aus der Mitte der Gesellschaft ist. 37 Prozent aller Frauen werden mindestens einmal im Leben Opfer von körperlicher Gewalt. Jede siebte Frau hat seit ihrem 16. Lebensjahr sexuelle Gewalt in strafrechtlich relevanter Form erleben müssen und jede vierte Frau ist Gewalt in ihrer Partnerschaft ausgesetzt. Diese Zahlen sind erschreckend und fordern zur gesellschaftlichen Unterstützung der Opfer und zur Enttabuisierung von Gewalt gegen Frauen auf. Gewalt im häuslichen Bereich ist eine bersonders perfide Gefahr, da den meist weiblichen Opfern jeglicher Rückzugsraum fehlt.

BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN fordern daher, die öffentliche Unterstützung für Frauenhäuser und Opferberatungsstellen zu einer Pflichtaufgabe der Kommunen zu machen. Eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit darüber hinaus tut dringend Not. Unsere Gesellschaft braucht hier eine soziale Infrastruktur, die aufklärt und dadurch auch schützt. Für die Hallenser Bürgerinnen und Bürger stehen wir zu diesem Thema am 8. März von 10.30 bis 13.00 Uhr vor der Ulrichskirche in der Leipziger Straße zum Gespräch und für Informationen bereit.“

Verwandte Artikel